Töne sehen

Eine ziemlich nützliche Bastelei, wenn auch kein Musikinstrument:

Den Luftballon mehrmals aufpusten, damit er sich etwas dehnt. Dann den Hals des Luftballons abschneiden. In den Plastikbecher ein Loch schneiden und ein Schlauchende hineinstecken. Zum Schluss noch den Luftballon auf die offene Seite des Bechers spannen.

Um den Apparat in Betrieb zu nehmen, wird etwas Salz auf den Luftballon gestreut. Nun kann man einen Ton in den Schlauch singen…

… und den Salzkörnern beim Hüpfen zugucken. Es ist gut, wenn man dabei den Becher gerade hält; sonst fallen die Salzkörner runter. Hüpfen die Salzkörner auch, wenn man ins Rohr hineinbläst (nicht zu viel blasen, sonst geht der Luftballon kaputt)?

Der Summton bringt den Luftballon zum Schwingen. Das katapultiert die Salzkörner in die Luft.

Material: Plastikbecher, Luftballon, Schlauch, Salz oder Zucker oder trockener Sand

Werkzeug: Schere

Advertisements

Über klangsuche

Während meinem FÖJ hatte ich ein Projekt über "musique verte": Wie stelle ich aus Naturmaterialien und Abfall Musikinstrumente her? Meine Erfahrungen damit möchte ich in dem Blog mit anderen teilen.
Dieser Beitrag wurde unter schlaue Sachen veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s