Berimbau

Die originale Berimbau wird kommt aus Brasilien. Eigentlich wurde sie zur Begleitung zu Capoeira (Mischung aus Tanz und Kampfsport) gespielt. Für mehr Infos: http://de.wikipedia.org/wiki/Berimbau

Das Instrument hört sich etwa so an: http://www.youtube.com/watch?v=dFbd3GLVikU

Ein Stock wird mit einem Stück Draht bespannt. Er muss wirklich sehr fest gespannt sein, sonst schwingt der Draht nicht. Wenn man ihn an einer Seite an einer Schraube mit Öse befestigt und diese dann dreht, wickelt sich der Draht auf und man braucht gar nicht so viel Kraft um den Draht zu spannen. Außerdem kann man das Instrument später auch noch stimmen. Als Resonanzkörper nimmt man traditionel eine Kalebasse. Ist keine Aufzutreiben tut es auch ein alter Eimer, in den man zwei Löcher bohrt und mit einem kurzen Drahtstück um den Draht und den Stock wickelt. Einen kurzen Stock feilt man glatt und schlägt damit den Bogen an.

Es lohnt sich, in dem Video den Mann zu beobachten, wie er verschiedene Klänge spielt.

Werkzeug: Säge, Handbohrer, Feile, Seitenschneider

Material: Stock, Draht, Resonanzkörper (Eimer, Plastikflasche,…), Schraube mit Öse

Advertisements

Über klangsuche

Während meinem FÖJ hatte ich ein Projekt über "musique verte": Wie stelle ich aus Naturmaterialien und Abfall Musikinstrumente her? Meine Erfahrungen damit möchte ich in dem Blog mit anderen teilen.
Dieser Beitrag wurde unter Saiteninstrumente veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s